Making Of klick herelada_niva_makin_of.htmllada_niva_makin_of.htmlshapeimage_1_link_0
Set Photos klick herelada_niva_set_photos.htmllada_niva_set_photos.htmlshapeimage_2_link_0
back to lada niva „roskosmos edition I-III“lada_niva.htmllada_niva.htmlshapeimage_3_link_0

FIRST STEPS Commercial Award 2010:
LADA NIVA “ROSCOSMOS EDITION I-III”
Regie: Florian Friedrich Dünzen, Hochschule für Fernsehen und Film München
Kamera: Alke Marianne Scherrmann

Einmal MIR und zurück. 
Zwei Kosmonauten statten der russischen Raumstation einen Kurzbesuch ab. 
Gäbe es eine bessere Reisemöglichkeit, als den mit einer Trägerrakete 
ins All geschossenen Geländewagen Lada Niva? 
Wir meinen: nein!
Äußerst robust gegen unvorhergesehene Kollisionen mit britischen Nachrichtensatelliten, 
und auch für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre bei über tausend Grad geeignet. 
Lediglich die Fenster sollte man vor dem Erreichen des luftleeren Raums hochkurbeln.

Scheinbar mühelos entwirft und inszeniert Regisseur Florian Friedrich Dünzen 
dieses im wahrsten Sinne des Wortes schwerelose Szenario. 
Coole Idee, Casting nicht von dieser Welt, traumhaft präzises Timing, 
federleichte Dramaturgie und in jeder Formulierung spritzige Dialoge 
ergeben in Summe eine überirdisch gute Kampagne.

Die beeindruckende Liebe zum Detail
spiegelt sich dabei nicht nur im authentischen, animierten Lada-Logo am Spot-Ende, 
sondern quasi in jeder einzelnen Einstellung wider. 
Apropos Detail: 
Jetzt haben wir auch eine Vermutung, 
warum die MIR 2001 zum kontrollierten Absturz gebracht werden musste…

Bei all dieser Inszenierungsfreude vergisst Florian Friedrich Dünzen 
jedoch das allerwichtigste Element nicht: 
eine stringent durchgezogene Produktbotschaft, 
die Markenpassung garantiert und Interesse und Faszination für das Fahrzeug weckt.

Ja, wir waren auf der Lada-Website. 
Es gibt ihn wirklich. 
Herzlichen Glückwunsch!
W&V online 08.03.2010
Wunderbar altmodisch 
in der Anmutung, quasi russifziert, die Kampagne für Lada Niva, 
die im studentischen Wettbewerb in der Kategorie „ TV & Kino“ Gold gewann. 
Realisiert wurden die drei Spots von Florian Friedrich Dünzen
von der Hochschule für Fernsehen und Film in München.
you are here: lada niva roskosmos I-III PRESS COMMENTS

kurzundschön 2010:
LADA NIVA “ROSCOSMOS EDITION I-III”
Regie: Florian Friedrich Dünzen
Visual Effects: Christoph Schmidt, Florian Werzinski
Kamera: Alke Marianne Scherrmann

... Doch was nun folgt, überrascht uns vollkommen!
Die Kamera fährt an einer immens großen Rakete entlang,
auf dieser, das sehen wir erst jetzt, steht der LADA,
es erscheint uns das Selbstverständlichste der Welt zu sein,
dass dieser Wagen auf der Rakete steht,
wie einst das Space Shuttle in seinen ruhmreichen Zeiten,
und nun passiert das Unglaubliche:
Die Rakete fliegt!

Florian Friedrich überrascht uns immer wieder aufs Neue.
Brilliant ist seine Grundidee, einen Lada auf eine Rakete zu "schnallen".
Seine Darsteller fügen sich perfekt ein,
das Kostüm unterstützt die skurile Komik,
die sympathischen Helden machen sich auf, den Weltraum zu erobern.
Besonders erwähnenswert ist ferner, dass hier ein "ungesehener" Autospot gezeigt wird, der besonders auf den Charakter des Ladas eingeht. Die gekonnte, imposante postproduktion, sowie der herrliche Humor machen die drei Filme über den Lada Niva zu einem beeindruckenden Werbefilmerlebnis, dass die Jury restlos überzeugt hat!

Jurybegründung: Lars Büchel